Jahr der Barmherzigkeit
Eöffnung Heilige Pforte
Plakate Sommerkampagne 2016
 
 

Internetseite der Bischofskonferenz zum "Jahr der Barmherzigkeit"

www.jahrderbarmherzigkeit.at

Wien, 22.12.2015 (dsp/KAP) Mit einer eigenen Website informiert die Österreichische Bischofskonferenz ab sofort über Angebote rund um das "Jahr der Barmherzigkeit" in Österreich. Unter www.jahrderbarmherzigkeit.at bietet die vom Medienreferat der Bischofskonferenz initiierte Website u.a. Hintergrundinformationen zum vom Papst am 8. Dezember im Vatikan eröffneten "Heiligen Jahr".

Die Seite bietet auch eine interaktive Übersichtskarte (www.jahrderbarmherzigkeit.at/heiligepforten) zu den "Heiligen Pforten", die in Österreich die Gläubigen willkommen heißen und ihnen einen Jubiläumsablass ermöglichen. Insgesamt gibt es österreichweit über 90 Kirchen, die mit "Heiligen Pforten" oder als Jubiläumskirchen (in Tirol) einen besonderen Akzent zum "Jahr der Barmherzigkeit" setzen - die meisten davon (39) in der Steiermark.

Darüber hinaus bietet die Website eine umfangreiche Linksammlung zu den besonderen Angeboten in den Diözesen, Bildergalerien von "Heiligen Pforten" in Österreich sowie die Hirtenworte von sieben österreichischen Bischöfen zum "Heiligen Jahr" zum Nachlesen. Ein eigener Bereich zum Zweiten Vatikanischen Konzil erörtert den Hintergrund des Jubiläumsjahres, beruft sich Papst Franziskus doch ausdrücklich auf das Konzil, das am 8. Dezember 1965, also genau 50 Jahre vor Beginn des "Heiligen Jahres", endete. Der Menüpunkt "Barmherzigkeit" schließlich will anhand von kurzen Reportagen aufzeigen, wie sehr die "Werke der Barmherzigkeit" bis heute Grundlage kirchlich-diakonischen Handelns sind.

"Das kirchliche Angebot im 'Jahr der Barmherzigkeit' ist in den Diözesen sehr vielfältig. Daher wollten wir mit der neuen Website eine Übersicht über die wichtigsten Initiativen und Akzente bieten", so der Leiter des Medienreferats der Bischofskonferenz, Paul Wuthe.