Jahr der Barmherzigkeit
Eöffnung Heilige Pforte
Plakate Sommerkampagne 2016
 
 

Mobile Pforte

De mobile Heilige Pforte soll auf das aktuelle „Jahr der Barmherzigkeit“ aufmerksam machen. Ein transportables Modell der Heiligen Pforte von Maria Taferl wird im öffentlichen Raum verschiedener Pfarren aufgestellt und geht durch die ganze Diözese auf Tour.

Damit das außerordentliche Heilige Jahr „Jubiläum der Barmherzigkeit“ und die Heiligen Pforten in den Jubiläumskirchen auch in der Öffentlichkeit mehr Aufmerksamkeit bekommen, hat die Diözese eine mobile Pforte als Abbild der Pforte der Wallfahrtsbasilika Maria Taferl produziert. Das auf eine Kunststoffplane gedruckte Foto mit 3D-Effekt kann auf ein Metallgerüst montiert und wind- und wettersicher aufgestellt werden.

mobile Pforte

Die mobile Pforte soll auch liturgisch genutzt werden, etwa für Prozessionen. Die Ausnehmung im Tor ist so hoch, dass auch ein Vortragekreuz durchgetragen werden kann. Weiters kann die Pforte in Feste und andere Pfarrveranstaltungen integriert werden. Ein Ablass ist mit dem Durchschreiten der Nachbildung jedoch nicht verbunden. Ein A1-Plakatständer informiert über das „Jahr der Barmherzigkeit“ und die Heiligen Pforten in der Diözese.

Pfarren und Gemeinschaften der Diözese St. Pölten können die mobile Pforte beim Referat für Kommunikation kostenlos für ein bis zwei Wochen buchen. Die Pfarren müssen sich jedoch um den Transport und den Aufbau der Pforte, für den es eine Anleitung gibt, selbst kümmern. Eventuelle Genehmigungen für die Aufstellung im öffentlichen Raum sind auch zu berücksichtigen und gegebenenfalls einzuholen.

Den Auftakt machte am Sonntag der Barmherzigkeit die Pfarre Traismauer, wo Dechant Josef Seeanner die mobile Pforte zum festlichen Einzug mit den Ministranten und Firmlingen zur Familienmesse nutzte:

mobile Pforte in Traismauer

Konstruktionsskizze

Aufbauanleitung

Reservierung: presse.stpoelten@kirche.at